Mosi-Musig (CH)
Auf den Spuren der Mosibuebä

17.08.19, 20:00, Lehnplatz (Eintritt frei)

mosi-musig (ch)
auf den spuren der mosibuebä

Mit dem Tod von Paul Lüönd wurden 2014 die legendären Mosibuebä aus Ingenbohl-Schönbuch aufgelöst. Den speziellen Mosi-Klang in Anlehnung an die alten Urner und Muotathaler Handörgeler hat die Nachfolgekapelle Mosi-Musig übernommen und damit das Überleben dieser einzigartigen Musik möglich gemacht, die sich vor allem mit Eigenkompositionen von Paul und Alois zum unverkennbaren Mosi-Stil entwickelte.

Alois Lüönd hat sich mit Musikern aus dem Umfeld der Mosibuebä zur Mosi-Musig zusammengetan, die genau so wie die Vorbilder eine enge Beziehung zu den Schwyzerörgelivirtuosen Rees Gwerder, Josef Stump oder Balz Schmidig haben. Heute spielen sogar junge Örgeler diese Tänze und tragen dazu bei, dass das Fortbestehen des Mosi-Sounds gesichert ist.